Anfang Januar , als wir unter „Spaniens Himmel“ weilten, malten wir uns dieses letzte Heimspiel der Saison 2017/2018 ganz anders aus. Jubel , Trubel , Heiterkeit ,liebe Unioner seit für Liga Eins bereit. Knapp vier Monate später ist die Realität eine Andere! Abstiegskampf ist angesagt.

Na ganz getäuscht haben wir uns nicht, denn es herrscht nach dem gewonnen Spiel gegen den Verein Für Leibesübungen von 1848  im weiten Rund eine tolle Stimmung und die Erleichterung war überall zu spüren. Was sollte auch schiefgehen? Vor dem Spiel eine tolle Chorographie zu Ehren der 68ér Pokalhelden, diese musste den aktuellen Fußball spielenden Angestellten unseres Vereins sowohl Antrieb als auch Verpflichtung sein. Als Skrzybski nach 90+1 den Deckel auf die Partie machte fiel den meisten von uns ein Stein vom Herzen und für einen kurzen Moment waren die Enttäuschungen der letzten Wochen vergessen.

Von Anfang an war heute zu spüren, die Hausherren haben endlich begriffen worum es geht. Ich könnte schreiben, das es Chancen im Minutentakt gab, es wäre leicht übertrieben. Die Gäste, die immerhin noch leichte Aufstiegshoffnungen hegten und seit zehn Spielen ungeschlagen waren, standen heute völlig auf dem Schlauch. Sie erzielten zwar wie wir zwei Tore am Ende stand trotzdem ein 3:1 Heimsieg.

Wie oft musste ich meinen Nachbarn Peter in der Vergangenheit enttäuschen? Wie oft habe ich ihn vor dem jeweilige Spiel versprochen nach der Ankunft in Spreenhagen ein Bier mit ihm zutrinken? Wie oft hatte ich nach einer schlechten Leistung unser Elf kein Bock auf Gerstensaft? Wie oft musste Peter alleine im Keller sitzen? – alles vergessen! Heute wurde alles nachgeholt.

Die Saison neigt sich dem Ende, sie war interessant, turbulent, nie langweilig, mal zum lachen, mal zum heulen und schließlich kamen wir mit einem blauen Auge davon. Das abschließende Spiel in Elbflorenz ist für uns natürlich sehr wichtig hat aber im Kampf um den Klassenerhalt keine Bedeutung mehr. Es gab ja in unseren Köpfen schon das Horrorszenario die Schwarz-Gelben könnten der Stolperstein Richtung dritte Liga sein. Au Mann Au Mann ! Mit dem Sieg heute bleibt uns das aber erspart und das Minimalziel Ligaverbleib wurde erreicht