Seit langer Zeit mal wieder ein Spiel gegen den 1.FC Magdeburg. Und das erste mal im neuen Stadion. Na ja…Stadion ist zuviel gesagt. Wie kann man nur so etwas bauen? Sieht aus wie ein Teil der Müllverbrennungsanlage nebenan. Der Schock sitzt immer noch tief, wenn ich daran denke, das so etwas grundhässliches in Karlshorst stehen könnte und der 1.FC Union müsste da spielen. Schön das dieser Kelch an uns vorbeigegangen ist. Puuuh.

Nun zum eigentlichen. Diesmal ein paar mehr Gockelz vor Ort, weil, is ja nich weit. Die Familie Scherfling, Hacky und ich waren diesmal im Virus-Bus unterwegs. Kurzes Treffen auf dem Parkplatz vor dem „Stadion“ mit den anderen Gockelz und dann ab ins „Stadion“. Erste Enttäuschung für Hacky: nur alkoholfreies Bier und für mich kein Glühwein. Zum Spiel brauch man heute nich viele Worte zu verlieren. Die erste HZ war zum vergessen. Man hatte es auch schwer auf dem tiefen Boden. Sie ließen Beck, wen auch sonst, einmal weg und er lupfte den Ball zum 1:0 ein.

Nach der Pause dann ein anderes Auftreten unserer Helden. Die Einwechslung von Polter und Gogia brachte auch mehr Gefahr im Angriff und folgerichtig den Ausgleich durch Gogia (65.). Spielerisch ein gerechtes 1:1. Weiter UNBESIEGBAR. Dann nur noch schnell diesen unheiligen Ort verlassen und sich auf unser „Wohnzimmer“ am Samstag freuen. Auf der Nachhausefahrt hat Hacky mal einen alten Whisky probieren dürfen (Foto). Na ja, Perlen vor die Säue. Wir sollten am Samstag Dirk Zingler und allen Verantwortlichen dafür danken, das wir so was wie da steht, in Berlin nicht erleben mussten. U.N.V.E.U.